Familien-Natur-Zeit

Unsere Familienwoche werden wir draußen, in Gemeinschaft mit der eigenen und anderen Familien, verbringen. Dabei lernen wir einander – ganz neu – kennen, wir erkunden gemeinsam die umliegende Natur, lernen neue Fähig- und Fertigkeiten, vertiefen unser Wissen, sowie die Bindung zueinander und zur Natur. Durch eine online-Begleitung ab Mai 2021 wollen wir mit euch schon im Frühsommer unsere Umgebung erkunden und sowohl eine Verbindung zur Natur aufbauen und stärken als auch unsere Gemeinschaft entstehen zu lassen.

Während der Familienwoche werden wir dann zusammen Feuer entzünden und hüten, den verschiedensten Lebewesen von Wald und Wiese begegnen, ihre Spuren finden und uns in mehreren Handwerken ausprobieren. Wir werden mit all unseren Sinnen forschen und die Pflanzenwelt entdecken (z.B. naschen, Arten bestimmen, Salbe herstellen). Von unseren (inneren) Kindern geleitet erkunden wir neugierig die Landschaft und entdecken dort geborgene Orte, erleben aufregende Abenteuer und lassen uns von den Geheimnissen der Natur verzaubern. Während dieser Freizeit Gemeinschaft zu leben heißt für uns: Geschichten lauschen und selbst erzählen, gemeinsam feiern, singen, lachen, entspannen, spielen und wachsen.

Die Gemeinschaft ist wie ein schützender Rahmen, der uns ermöglicht, zusammen verschiedenste wertvolle Erfahrungen zu machen, zu wachsen, einander liebevoll zu begleiten und uns mit unseren Gaben zu entfalten. Da eine wohlige Gemeinschaft uns für unsere gemeinsame Zeit ein wichtiges Anliegen ist, werden wir durch eine online-Begleitung in den Monaten vor dem Zusammenkommen schon einige verbindende Elemente miteinander erleben. Mehr Informationen dazu findet ihr unten.

Konkrete Inhalte:

  • Der Tier- und Pflanzenwelt von Wald und Flur begegnen
  • Sinneswahrnehmung
  • Gefahrenkenntnis
  • Feuer machen (ohne Streichhölzer)
  • Gemeinschaftsleben
  • Handwerk + Schnitzen
  • Spielen
  • Jahreskreis kennenlernen
  • Mentoring

(Da wir die Gestaltung des Programms auf die Gruppe und die Gegebenheiten abstimmen, können die tatsächlichen Inhalte abweichen.)


Rahmen

Für wen: Familien in allen Konstellationen sind herzlich eingeladen. Ob Papa mit Kindern, Tante mit Teenager, Opa mit Enkeln, Mama mit Baby… wir werden uns die Zeit so gestalten, dass für die Bedürfnisse aller gesorgt ist und ein wohliges Gruppengefühl entstehen kann.

Termine: Ferienwoche: Samstag, 14. August – Donnerstag, 19. August 2021
Online-Infoabend: 25. März, 20 Uhr
Erstes Online-Zusammenkommen zum gemeinsamen Start in die Familien-Natur-Zeit: 5. Mai, 19:30 Uhr
Online-Bietrunde: 14. Juni, 20 Uhr


Beitrag: Diese Freizeit wird nach dem Prinzip des solidarischen gemeinschaftsbasierten Wirtschaften finanziert (erklärung s.u.). Als Richtwert kann mit 700-800€ pro Elternteil (inkl. UVP) gerechnet werden.

Ort: Landhaus am Höchsten, Deggenhausertal, Bodenseeregion
Unsere Zeltwiese lädt dazu ein, die Sommernächte im eigenen Zelt oder unter dem freien Sternenhimmel zu genießen. Bei Bedarf besteht auch die Möglichkeit, mit anderen Familien in einem Mehrbettzimmer
zu übernachten. Im Landhaus befinden
sich außerdem Badezimmer, Toiletten, eine Küche und ein
Speiseraum, welcher ggf. auch als Gruppenraum dienen kann, falls wir mal einen trockenen, geschützten Ort für unser Beisammensein benötigen.
Das Landhaus ist umgeben von wunderbarer Natur in Form von Wiesen, alten Obstbäumen und einem direkt angrenzenden Mischwald. Wir werden die meiste Zeit draußen verbringen.


Verpflegung: Wir werden mit biologischen Lebensmitteln bekocht und rundum versorgt.

Finanzierung:
Die Familien-Natur-Zeit ist ein gemeinschafts-getragenes Projekt und basiert auf einer solidarischen Finanzierung. Solidarisches, „gemeinschaftsbasiertes Wirtschaften“ ermöglicht es uns auch in einer Welt wachsender Ungerechtigkeit fair, solidarisch und verantwortungsbewusst miteinander umzugehen, sodass die Familienfreizeit gleichzeitig besonders inklusiv sein kann und all die dahinterstehenden Menschen – Nina, Viktoria, unser*e Helfer*in und unsere Köchin – davon genährt sind.

Bei unserem online stattfindendem Info-Abend am Donnerstag25. März (und auf Wunsch auch vorab im persönlichen Gespräch) stellen wir euch die gemeinschaftsbasierte Finanzierung der Familien-Natur-Woche näher vor und machen unseren finanziellen Bedarf für ihre Entwicklung und Umsetzung transparent.

Darauf basierend seid ihr als Familie bei einem weiteren Vorab-Treffen am 14. Juni (20:00 Uhr) eingeladen, einen persönlichen Beitrag zu bieten, der euren finanziellen Möglichkeiten entspricht. So kann jede Familie unabhängig vom Einkommen Teil der Familien-Natur-Woche werden, die einzelnen Familien unterstützen einander solidarisch und sorgen gemeinsam dafür, dass wir von unserer Arbeit leben können und durch dieses Genährtsein besonders viel geben können.
Zur Orientierung: Bei einem durchschnittlichen Betrag von 700-850 € pro Elternteil (inkl. Unterkunft, Verpflegung und Materialien) für die gesamte Ferienfreizeit wird – bei ca. 8 Erwachsenen – unser finanzieller Bedarf gut gedeckt.

Wenn ihr mehr über das gemeinschaftsbasierte Wirtschaften erfahren möchtet, findet ihr hier mehr zum Gemeinschaftsbasierten Wirtschaften oder könnt euch diesen Podcast anhören (wenn ihr dort direkt zur Frage „Was ist gemeinschaftsbasiertes Wirtschaften?“ springen möchtet, hört ab Minute 6:56).
Bei Fragen und Bedenken zu der gemeinschaftsbasierten Finanzierung könnt ihr euch gerne bei Viktoria melden: viktoria@landschaftsweise.org 


Gemeinschaftsbildung:
Als Organisationsmodell ermöglicht uns das gemeinschafts-basierte Wirtschaften darüber hinaus, dass wir schneller und tiefer als bei sonstigen Familienfreizeiten als Gemeinschaft zusammenwachsen und dass wir uns schon in den Wochen vor der Freizeit alle auf einander und auf die gemeinsame Zeit freuen können.

Um mit der Gemeinschaftsbildung schon vor dem Beginn der Freizeit anzufangen, liegt ein großer Fokus für uns auch auf der „online-Begleitung“ in den Wochen vor der Familienwoche. Dazu wollen wir mit allen Interessierten am 5. Mai in einem Zoom-Call zusammen kommen um einander schon ein wenig kennen zu lernen und euch ein wenig durch die kommende Zeit zu führen. Um uns u.a. auch schon mit der Natur in unserer Umgebung etwas auseinander zu setzten, möchten wir euch in den Wochen von Mai-August alle ein bis zwei Wochen kleine Impulse und Inspirationen schicken, mit denen ihr euch bereits auf die gemeinsame Zeit einstimmen könnt, indem ihr z.B. die Natur vor eurer eigenen Haustüre (spielerisch) mit euren Kindern noch näher erkundet. Außerdem wollen wir euch in dieser Zeit ermöglichen als Gruppe schon etwas zusammen zu wachsen, indem ihr euch u.a. über das Erfahrene austauschen könnt.

Durch diese schon so verbindende Zeit vor dem physischen zusammenkommen, wird uns ein umso intensiveres und tieferes Erlebnis in den gemeinsamen Tagen möglich sein.

Anmeldung:
Wir laden euch zu unseren online stattfindenden Info-Abenden am Donnerstag, 25. März um 20 Uhr ein.
Dort wollen wir euch unser Finanzierungsmodell noch einmal genauer vorstellen, sowie einen Einblick in unsere Gemeinschaftsbildung vorab geben und Fragen beantworten.
Die Anmeldung zur Familien-Natur-Zeit ist bis Mai möglich.
Für weitere Infos, eine Einladung zum Info-Call oder auch eine direkte Anmeldung freuen wir uns über eine Email.

Begleiterinnen:

Nina

Ich stecke hinter VerbundenWachsen. Mehr über mich erfährst du hier.

Viktoria

Ich liebe es, mit wachen Sinnen durch Wiesen und Wälder zu streifen, Schönheit auch im Kleinen und Zarten zu entdecken und dem, was in der inneren und äußeren Natur zu finden ist, mit Achtsamkeit und Wertschätzung zu begegnen. Besonders begeistert es mich, mit Kinderaugen die Natur zu erkunden, aus dabei gesammelten Fundstücken etwas herzustellen, ausgelassen im Wald zu spielen, mich draußen immer mehr zu Hause zu fühlen und dadurch eine große Lebendigkeit zu spüren.

Als Mentorin für Naturverbindung begleite ich Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf ihren ganz persönlichen Wegen, die ureigene Verbindung zur Natur zu ergründen und intensiver zu erleben, sowie sich mit den eigenen Gaben zu entfalten. Dabei liegt mir neben einem willkommenheißenden, verbindungsstiftenden, friedvollen, bedürfnisorientierten, wertschätzenden Miteinander in unseren menschlichen Gemeinschaften besonders am Herzen, dass wir unser Empfinden unseres persönlichen Eingewobenseins in die natürlichen Ökosysteme bewahren bzw. erinnern und damit eine Grundlage für ein lebensförderndes Menschsein schaffen.