Über mich

 

Ich bin Nina, Mutter von zwei tollen Kindern,
Frau eines wundervollen, mich unterstützenden Mannes,
Wildnis- und Kindheitspädagogin und Doula in Ausbildung.

Ich liebe es Zeit mit meiner Familie, alleine oder lieben Menschen draußen zu verbringen und dabei die Schönheit unserer Erde jedes Mal auf eine neue Weise zu entdecken. Was ich außerdem am Draußensein (besonders an der Zeit im Wald) sehr schätze, ist die Ruhe und Entspannung die nach kurzer Zeit in meinen ganzen Körper einkehrt. Wenn es mir nicht gut geht, hilft mir in den meisten Fällen eine Weile in den Wald zu gehen, tief einzuatmen, den Vögeln und anderen Lebewesen zu lauschen, mich ggf. zu bewegen und einfach nur zu sein.

Als Pädagogin und naturverbundene Mentorin, liegt mir besonders am Herzen, Kinder in ihrer Entwicklung achtsam und liebevoll zu begleiten. Dabei ist es mir wichtig den Kindern auf Augenhöhe zu begegnen und ihnen ein sicheres Umfeld zu schaffen, in welchem sie Gemeinschaft spüren und Beziehungen aufbauen können. Außerdem begleite ich die Kinder dabei, wie sie sich in der Natur als Teil dieser erkennen, und inspiriert und neugierig mit ihrer Umwelt auseinandersetzen, um so in Geborgenheit zu achtsamen und selbstständigen Erwachsenen heranzuwachsen.

Ein großes Anliegen ist mir außerdem, Mütter in ihrer Intuition im Umgang mit ihren Kindern zu bestärken, um sie auf ihrem Weg zum selbstbewussten Mutterdasein zu begleiten und zu unterstützen. Als ich ca. 16 Jahre alt war und “Geburt ohne Gewalt” von Frederic Leboyer gelesen habe, hatte es bei mir den Funken entzündet, sanfte und selbstbestimmte Geburten für Frauen überall ermöglichen zu wollen. Es hat zwei eigene Geburten und viel Austausch mit anderen frischen Mamas gebraucht, bis ich meinen Weg gefunden habe und nun als Doula, Frauen und ihre Babys (sowie alle weiteren Familienmitglieder) auf ihrer wunderbar einzigartigen Reise begleiten zu dürfen.